EF_FEMININITY

Aufführungen

Weitere Vorstellungen: 
7. April 2018, 20.00h, Dampfzentrale Bern
3. Juni 2018, Théâtre Sévelin 36 Lausanne
15-17 Oktober 2018, "Everybody's Perfect" Queer Film Festival/Théâtre du Grütli Geneva
18.-22. Oktober 2018, 20.00h, Kaserne Basel

Synopsis

Marcel Schwald und Chris Leuenberger wollten in ihrer Kindheit Mädchen sein. Ihre Faszination für weiblich konnotierte Verhaltensweisen besteht bis heute, besonders wenn diese durch eine selbstbewusst angeeignete Praxis zum politischen Statement werden. 
 
In Indien, wo Geschlechter jenseits des binären Codes auf eine lange Geschichte zurückblicken, knüpften sie Kontakt mit der Journalistin Shilok Mukkati, der Performerin Living Smile Vidya und der Choreografin Diya Naidu; allesamt Aktivistinnen für die Anerkennung ihrer eigenen Weiblichkeiten. Als Team untersuchen und befragen sie Weiblichkeit, Hyperweiblichkeit und Effemination. 
 
Nach der Produktion «Kreutzberg» (2015), die u.a. Homosexualität im Zweiten Weltkrieg verhandelte, verweben Leuenberger/Schwald erneut tänzerische und biografische Ansätze zu einer Performance. 
 

Besetzung / Produktion

Performance: Diya Naidu, Living Smile Vidya, Shilok Mukkati, Chris Leuenberger
Assistenz: Anna Josepha Fritsch
Kostüm: Salome Egger
Musik: Thomas Jeker
Outside Eyes: Joshua Muyiwa, Kirtana Kumar, Anne Haug
Licht, Technische Leitung: Thomas Kohler
Fotografie: Lukas Acton
Produktionsleitung: Sabine Jud
Diffusion: Franziska Schmidt

Eine Koproduktion von Chris Leuenberger Produktionen und Paraform mit der Dampfzentrale Bern und der Kaserne Basel, unterstützt vom Danse et Dramaturgie Residency Program / 1 Shanti Road Studio Gallery Bangalore / Infinite Souls Residencies Bangalore

Residenzen am Tanzhaus Zürich, Théâtre de l'Usine Genf, Théâtre Sévelin 36 Lausanne, Dampfzentrale Bern

Mit freundlicher Unterstützung von Kultur Stadt Bern, SWISSLOS/Kultur Kanton Bern, Fachausschuss Theater & Tanz Basel-Stadt und Baselland, SSA, Südkulturfonds, Burgergemeinde Bern, Migros-Kulturprozent. Dank an Sandeep TK, Suresh Jayaram, Abdullah Qureshi